Städt. Kath. Grundschule Buschbell

Allgemein

Aktuelle Informationen zum veränderten Testverfahren

Informationen zum veränderten Testablauf an Grundschulen ab dem 26.01.2022

(die Zitate sind der aktuellen Schulmail vom 25.01.2022; 22.14 Uhr entnommen)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich möchte Sie hiemit über die “kurzfristige Anpassung” der Lollitestungen an Grundschulen informieren, wie sie uns in der o.g. Schulmail von gestern Abend mitgeteilt wurde.

  • Bis auf Weiteres werden die Klassen im gleichen Rhythmus wie bisher zwei Mal wöchentlich an den Lolli – Pooltestungen teilnehmen. Die Ergebnisse der Pooltestungen werden erfreulicherweise von unserem Labor wie gehabt direkt an Sie als Erziehungsberechtigte per SMS übermittelt. Bitte beachten Sie, dass IMMER ALLE Eltern, deren Kinder beim Labor für den entsprechenden Pool registriert sind, eine Nachricht über das positive oder negative Ergebnis des Pooltests erhalten! Es kann also sein, dass Sie ein Ergebnis einer Pooltestung bekommen, obwohl Ihr Kind am betreffenden Tag nicht in der Schule war. In diesem Fall betrachten Sie bitte die Mitteilung als gegenstandslos.
  • Beim Vorliegen eines negativen Pooltests können alle Kinder des Pools wie bisher am Folgetag wieder zum Unterricht kommen.
  • Wenn Sie die Mitteilung erhalten, dass der Pool Ihres Kindes positiv ist, gibt es zwei Möglichkeiten:
  • Wir bitten Sie in einem solchen Fall darum, bei Ihrem Kind einen Bürgertest vor Schulbeginn durchführen zu lassen, „um somit Sicherheit für das eigene Kind, aber auch für die Schulgemeinde herzustellen“ – und natürlich auch für sich selbst. Zugleich entlasten sie so die Situation in der Schule für uns (begrenzte personelle Kapazitäten) und für Ihre Kinder (Stress)!
  • Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, so werden wir mit allen Kindern des positiven Pools, die keinen Nachweis aus einem Testzentrum mitbringen am Folgetag zu Unterrichtsbeginn in der Schule einen Antigenschnelltest (mit dem den Kindern bereits bekannten „Nasentest“) durchführen. Dabei führen die Kinder diesen Test wie bisher auch selbstständig unter Anleitung und Aufsicht der Lehrkräfte und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln und somit unter größtmöglicher Sicherheit für alle Beteiligten durch.

Sobald ein positives Testergebnis vorliegt, muss der Schüler/die Schülerin sich umgehend in häusliche Isolation begeben.“

Der Schüler/die Schülerin wird durch uns beaufsichtigt und Sie als Erziehungsberechtigte werden von uns umgehend informiert!

Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie in diesem Fall auf jeden Fall telefonisch erreichbar sind, damit Sie Ihr Kind umgehend abholen können, um eine Kontrolltestung vornehmen zu lassen!

„Die Kontrolltestung eines positiven Selbsttests muss dann außerhalb des Schulsystems durch eine Teststelle mindestens als Coronaschnelltest (§13 Corona-Test/Quarantäneverordnung) erfolgen.

Sollte auch der Kontrolltest positiv ausfallen, gilt die getestete Person nach den aktuellen Regelungen als infiziert und darf sich erst nach 7 Tagen durch einen Coronaschnelltest an einer offiziellen Teststelle oder einen PCR-Test freitesten. Die Freitestung erfolgt ebenfalls außerhalb des Schulsystems.“

Bitte geben Sie Ihrem Kind den Nachweis der negativen Testung am Besten in Papierform am ersten Tag, den das Kind die Schule wieder besucht, mit. Alternativ können Sie uns das Testergebnis per Mail zuschicken.

Wir sind verpflichtet, die Kinder des positiven Pools zusätzlich zu den Pooltests bis zum Vorliegen des nächsten negativen Pooltests schultäglich mit Antigenschnelltests zu testen.

Ich weiß, dass hier noch zahlreiche Fragen offen sind und hoffe, dass wir diese schnell klären können. Das veränderte System wird sich sicherlich bald einspielen.

Ich danke Ihnen für Ihre erneute Flexibilität und Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Hagen

stellv. Schulleitung